Die Beachhandballtage waren traumhaft schön für Handballer des TSV Süderbrarup!

Zum 4. Mal nahmen die Handballer des TSV Süderbrarup am Beachhandballturnier vom 17. – 19. Mai 2019 in Damp teil.

Die lange Vorbereitungszeit für die teilnehmenden Jugendmannschaften mit der weiblichen Jugend-D und WC mit insgesamt 20 Spielern hat sich wieder einmal gelohnt.

Mit 140 Mannschaften aus dem ganzen Bundesland und auf 14 Spielfeldern war es ein super Spektakel, als am Freitag, 17.05.19 alle Mannschaften am späten Abend in ihren Trikots einliefen. Abends gegen 20:20 Uhr wurden dann die ersten Spiele ausgetragen. Um 22:00 Uhr ging es in die Unterkunft. Um 22:30 Uhr schliefen schon viele Spieler. Durch die Seeluft und der anstrengende Tagesablauf kehrte abends schnell Bettruhe ein, was den Betreuern zu Gute kam. Morgens um 7:00 Uhr war die Nacht wieder zu Ende, denn es ging zur eingeteilten Zeit zum Frühstücken. Die ersten Spiele begannen schon um 9:40 Uhr und endeten um 18:00 Uhr. Danach bekamen alle eine warme Abendmahlzeit. Am Sonntag fanden die Gruppenspiele statt, wobei unsere weibliche Jugend-D und WC von 22 Mannschaften den 8. Und 11. Platz belegten.

 

Gruppe WC                                                                       Gruppe WD

HSG Walldorf                                                                    TGS Walldorf

TUS Felde                                                                          TSV Ellerau

TSV Süderbrarup                                                            TSV Süderbrarup

TSV Ellerau                                                                        HSG Nortorf

HSG Aschaffenburg 08                                                  MTV Gelting

In der spielfreien Zeit gab es eine Menge Action und auch das Entdeckerbad Damp konnte kostenlos in Anspruch genommen werden. Und das Wetter: Nur morgens bis 13:00 Uhr war es immer sehr frisch, aber danach kam bis 20:00 Uhr die Sonne.Spiel – Spaß und Freude hieß das Motto beim dreitägigen Turnier, was allen Beteiligten gefiel. Erwähnenswert auch die Aufgabe der Betreuer mit Bodiel Prühs und Matthias Andersen, die sehr disziplinierte Spieler um sich hatten. Es war einfach alles schön.